Der Schlüssel zum Erfolg sind nicht Informationen. Das sind Menschen.

Lee Iacocca (*1924), 1979-92 CEO Chrysler Corp.

Wotan - Konfigurationsreport

Im Laufe der Verwirklichung zahlreicher Wotan Projekte wurde immer deutlicher, dass selbst die wichtigsten Geräte, Dienste und Businessprozesse entweder nicht oder nur veraltet dokumentiert sind. Aus nachvollziehbaren Gründen ist eine gute Dokumentation genau für diese Komponenten und Prozesse essentiell.


Kritische Aspekte eines Unternehmens

Monitoring und Dokumentation adressiert die selben kritischen Aspekte eines Unternehmens.


Auf Basis der Konfiguration des Wotan Monitoring Systems inklusive Bereitschaftsplänen kann jederzeit und ohne zusätzlichen Aufwand eine hochwertige Dokumentation erstellt werden. Denn die Dokumentation erledigen Sie automatisch während der Konfiguration ihres Monitoring Systems.


Die Konfiguration alleine enthält wertvolle und stets hochaktuelle Informationen ihres Systems:


  • Alle wichtigen Geräte, welche momentan im Betrieb sind (oder sein sollten);
  • Allgemeine Informationen wie Hostname, IP Adresse, Abhängigkeiten und Standort;
  • Dienste welche auf diesem Gerät verfügbar sein müssen;
  • Definierte Prüfschwellwerte dokumentieren den gewünschten/normalen IST-Zustand;
  • Weitere Prüfeinstellungen wie URLs, Ports, Benutzernamen, OIDs,....


Doch eine gute Dokumentation konzentriert sich nicht nur auf technische Aspekte, sondern beinhaltet auch Zuständigkeiten und Ansprechpersonen. Da das Wotan Monitoring System auch über eine umfassende Alarmierung inklusive Bereitschaftsplänen verfügt, können auch diese Informationen automatisch extrahiert werden:


  • Ansprechpersonen für ein bestimmtes Gerät bzw. bestimmten Dienst,
  • Kontaktdaten (E-Mail, Telefon,…),
  • Bereitschaftszeiten.


War dieser Report zum Zeitpunkt der Erstellung eine kleine Erweiterung für einen unserer Benutzer, ist es inzwischen ein wichtiger Entscheidungsgrund für die Verwendung von Wotan.


Im Laufe der Zeit wurden diesem Report weitere Features hinzugefügt:


  • Graphische Darstellung der Konfiguration von Geräten und Diensten,
  • Individualisierung (Corporate Identity),
  • Erstellung aus einer früheren Konfiguration,
  • Einbinden in Wotan Wiki und Wotan Notfall-Handbuch,
  • Aufruf über die Webseite pro Host oder pro Service,
  • Beschränkung auf eine Gruppe von Hosts,
  • Automatische Erstellung per Scheduler,
  • Erstellung als PDF.


Die Doku immer auf dem letzten Stand

Der größte Vorteil dieser Art von Dokumentation ist die ständige und automatisierte Aktualisierung.


  • Neue Geräte/Dienste werden automatisch in die Dokumentation aufgenommen;
  • Nicht mehr verwendete Geräte/Dienste werden als solche markiert;
  • Änderungen welche die Prüfungen betreffen werden automatisch aktualisiert;
  • Zuständigkeiten und Kontaktadressen sind immer aktuell, da diese im Monitoring stets sofort geändert werden;
  • Niemand bekommt gerne E-Mails/SMS für welche er nicht zuständig ist;
  • Selbiges gilt natürlich auch für Bereitschaftszeiten.