Der Schlüssel zum Erfolg sind nicht Informationen. Das sind Menschen.

Lee Iacocca (*1924), 1979-92 CEO Chrysler Corp.

OpCon - Nutzen für Behörden und öffentliche Hand

Regierungsbehörden reduzieren Verarbeitungsverzögerungen und erhöhen die operative Effizienz

Im Jahr 2016 kam der US-Bundesrechnungshof (U.S. Government Accountability Office (GAO)) zu dem Schluss, dass bei vielen US-Bundesbehörden die Notwendigkeit besteht, das Thema vorhandene, veraltete Systeme in ihren verschiedenen IT-Abteilungen anzugehen. Diese Schlussfolgerung entstand aus der Betrachtung der steigenden Betriebs- und Wartungskosten aus den vorangegangenen sieben Jahren. Die Studie identifizierte zahlreiche Betriebs- und Wartungsinvestitionen, die die GAO als mittel- bis hochriskant betrachtete. Zum Beispiel verwendet das Department of Defense 8-Zoll-Disketten in einem Legacy-System, das die operativen Funktionen der nuklearen Kräfte der Nation koordiniert. 

Für Regierungsbehörden, die sich mit dieser Art von Altlasten und erdrückenden Betriebs- und Wartungsausgaben auseinandersetzen müssen kann eine Automatisierungslösung wie OpCon auf zwei Wegen Abhilfe schaffen. Durch die Optimierung von Legacy-Systemen mit Workload-Automatisierung oder durch die Automatisierung des Modernisierungsprojekts und der zukünftigen Umgebung.

Reduzierung der Kosten und Risiken

Auf Grund sehr spezifischer Prozessanforderungen, Abhängigkeiten und Ressourcenbeschränkungen können zahlreiche Altsysteme nicht einfach komplett und sofort durch Neusysteme ersetzt werden. Zum Glück bietet die Workload-Automatisierungslösung OpCon eine echte, ereignisgesteuerte Automatisierung für alle wichtigen Legacy-Betriebssysteme und Anwendungen. Die Automatisierung von veralteten Prozessen erhöht ihre Zuverlässigkeit, reduziert die notwendigen Ressourcen und beseitigt das Risiko von geringer werdenden Fachkenntnissen über Legacy-Systemen. OpCon zentralisiert alle Workloads unter einem Single Point-of-Control.

Modernisierung durch OpCon

Das Hinzufügen von Workload-Automatisierung zu einem Modernisierungsprojekt reduziert die Zeit, das Risiko und die benötigten Ressourcen. Das Ergebnis ist eine Behörde, die in der Lage ist, sich in Richtung einer IT-Architektur zu bewegen, die auch zukünftige Workload-Anforderungen erfüllen kann. Darüber hinaus ermöglicht es, sich von bestehenden manuellen Prozessen zu lösen. Die verbesserte Effizienz und Zuverlässigkeit ermöglicht es Behörden insgesamt zuverlässiger und agiler zu werden.


Auszug aus Anwenderbericht:

RDW Modernisierung, eine komplexe Migration von Unisys nach Microsoft

Mit OpCon hat RDW - die niederländische Fahrzeugbehörde - die gesamte Unisys-Architektur erfolgreich auf eine Windows-Architektur migriert. Ohne Unterbrechungen im Kundenservice, Verzögerungen oder Extrakosten.

Sie möchten den ganzen Anwenderbericht lesen? Bitte fordern Sie diesen über unser Kontaktformular an.